Wie schon im vergangenen Jahr fanden die diesjährigen Schweizer Meisterschaften in Neuenburg statt. Der Judo Club St.Gallen_Gossau war mit vier Kämpfern am Start, von denen zwei, die Brüder Janik und Joel Fischer, dank hervorragender Vorbereitung am regionalen Leistungszentrum grosse Chancen auf einen Podestplatz hatten.

Am Samstag Morgen startete Joel Fischer in der Altersklasse U18 -55 kg mit einer knappen Niederlage gegen den Freiburger Albissetti und setzte sich sogleich den Gewinn der Bronzemedaille zum Ziel. Die nächsten beiden Kämpfe gewann er mit der vollen Wertung Ippon gegen seinen Trainingspartner Luca Dürig (JJJC Weinfelden) und den Westschweizer Jacquier. Der Kampf um die Bronzemedaille blieb lange Zeit sehr ausgeglichen, ging jedoch schlussendlich mit einem Wertungspunkt Vorsprung an den Konkurrenten Cédric Gauch. Eine Situation sorgte für lange Diskussionen der Kampfrichter untereinander – sollte man die Joels Wurf werten, und wie, oder gar den Gegner disqualifizieren? – der Kampf wurde danach jedoch ohne Wertung oder Disqualifikation fortgesetzt. Die Enttäuschung über Platz 5 war Joel ins Gesicht geschrieben, dennoch kann er dank guter Einstellung, Kampfgeist und Motivation die Leistung als grosse Weiterentwicklung gegenüber den vergangenen Jahren werten.

Janik Fischer startete gegen den starken Gegner Pfister aus Basel ins Turnier und konnte diesen über Wertungspunkte besiegen. Im zweiten Kampf gegen Brice Beuchat waren es vor allem Janiks taktische Stärken, aber auch gute Techniken, die dazu führten, dass der Gegner dem Druck nicht standhalten konnte und nicht zum Zug kam. Im Finale stand Janik mit Raphael Erne vom Budokan Zürich einem sehr starken und vielseitigen Kämpfer gegenüber und musste viel riskieren. Das spannende Duell verlief über die volle Kampfzeit auf Augenhöhe, beide Kämpfer konnten Wertungen erzielen, schlussendlich hatte Erne die Nase vorn und verwies Janik Fischer auf den Silbermedaillen-Rang.

Am Sonntag ging es dann in der Altersklasse U21 um die Vergabe der Podestplätze. Joel Fischer konnte aufgrund einer wieder aufkeimenden Knieverletzung nicht starten, doch sein Bruder Janik ging mit ungebrochenem Siegeswillen an den Start. Im ersten Kampf gegen seinen Trainingskollegen Okle aus Weinfelden konnte er nach der vollen Kampfzeit über Wertungspunkte gewinnen. Im Halbfinale stand er seinem Gegner Erne vom Finale am Vortag gegenüber. Wiederum gab es einen sehenswerten, spannenden und sehr ausgeglichenen Kampf mit vollem Einsatz, viel Risikobereitschaft und Wertungen auf beiden Seiten. Erst fünf Sekunden vor Schluss konnte Erne einen Angriff auskontern und sicherte sich so einen vollen Punkt und den Finaleinzug. Im Kampf um Bronze stand Janik Fischer seinem Trainingspartner Noah Metzger von JJJC Weinfelden gegenüber, gegen den er in der letzten Minute eine Wertung mit einer Selbstfall-Technik erzielte. Dank ausgezeichneter Taktik und Kondition konnte er den Vorsprung über die Zeit retten und wurde verdient mit Bronze belohnt.

Bei Pascal Urscheler (U21, -73kg) und Leonie Näf (U21, -63kg) machte sich ihr ausbildungsbedingter Trainingsrückstand der letzten Monate bemerkbar; sie verloren jeweils ihren ersten Kampf und schieden aufgrund der nachfolgenden Niederlage ihrer Gegner aus dem Wettkampfgeschehen aus.

Wir freuen uns auf die nächste Schweizer Meisterschaft im heimischen Athletikzentrum am 17./ 18. November 2018 und hoffen, dass die Athleten ihre guten Resultate wiederholen oder sogar verbessern können.