Am 6./7. April reisten über 730 Judokas nach St.Gallen ins Athletik Zentrum, um am 31. Internationalen Gallusturnier teilzunehmen. Somit konnte fast wieder der Teilnehmerrekord vom Vorjahr erreicht werden. Auf insgesamt sechs Mattenfeldern kämpften Judokas aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Italien, Frankreich und Rumänien. Es waren weit über 100 Judoclubs vertreten.

Wie bereits beim Jubiläumsturnier im Vorjahr wurde auch in diesem Jahr auf insgesamt sechs Mattenfeldern gekämpft. So konnten die Wettkämpfe der über 730 Judokas ohne Verzögerungen durchgeführt werden. Mit dem Status eines Ranking 1000 Turniers gehört das Gallusturnier neben dem Swiss Judo Open (Europacup) und der Schweizereinzelmeisterschaft zu den wichtigsten Judoturnieren in der Schweiz. Für den Erfolg des Turniers sind neben dem bestens eingespielten Organisationskomitee um Robert Lona und dem grosszügigen Platzangebot im Athletik Zentrum vor allem der Einsatz der vielen Helfer sowie die Gönner und Sponsoren verantwortlich, herzlichen Dank!

Neben dem grossartigen Einsatz als Organisatoren und Helfer des Anlasses haben die Mitglieder des Judo Club St.Gallen_Gossau aber auch gekämpft und einige Medaillen gewonnen. So erkämpfte sich Ivan Matej Georgiev neben einer Goldmedaille (U13) auch noch eine Bronzemedaille (U15). Weitere Goldmedaillen gewannen Azita Bold (U11), Andri Schmid (U13) und Ramona Stucki (U13). Eine silberne Medaille umhängen lassen durften sich Deniz Fürer (U11), Karamo Lutz (U09) und Til Schwarz (U11). Vom Stadtrivalen JC Nippon St.Gallen ist insbesondere die gute Leistung von Janna Stäheli zu erwähnen, welche sich eine silberne (U21) und eine bronzene (U18) Medaille erkämpfte.

Das hohe Leistungsniveau zeigte sich auch an der Teilnahme einer starken Delegation vom deutschen Bundesstützpunkt in Sindelfingen. Zudem befand sich der mehrfache Senioren-Europameister Roman Baur aus Deutschland unter den Medaillengewinnern.

08.04.2019/pr